medien2.0, netzfischerin
Kommentare 4

Spiegel und last.fm

Ich habe mich gerade bei Spiegel reingeklickt und auf der rechten Seite einen kleinen last.fm Teaser mit Suchfeld entdeckt. Es sieht allerdings eher aus wie nicht gekennzeichnte Werbung und beim Eingeben eines Künstlers in das Suchfeld, wird ein neues Fenster geöffnet, das auf eine Koop mit Spiegel online Kultur und last.fm schließen lässt. Während es hier nach Spiegel in last.fm aussieht, erreicht man mit einem Klick auf den Text des Teasers die Ansicht last.fm in Spiegel online. Da sollte dann noch mal an der Nutzerfreundlichkeit gerabeitet werden.

lastfm.spiegel.de

Nachtrag: Sehr merkwürdig, der Teaser ist verschwunden und der Link leitet direkt zu www.spiegel.de…

Ähnliche Beiträge

  • Instagress Von der blogst in Hamburg hatte ich noch eine E-Mail in meinem Postfach "Angucken: instagress.com". Jetzt habe ich es endlich geschafft und Instagress getestet. Was dabei herausgekommen […]
  • Wie Offline- und Onlinemarketing zusammen funktionieren könn(t)en Die Art und Weise, wie Kunden ihre Produkte kaufen, hat sich in den letzten Jahren verändert.  Die Customer Journey ist umfangreicher geworden und die Anzahl der Touch Points ist  […]
Kategorie: medien2.0, netzfischerin

von

Netzfischerin und digitale Nomadin. Nina Reddemann oder ninare. Bloggt, twittert, facebooked und freut sich jeden Tag über die Möglichkeiten, die das Internet bietet.

4 Kommentare

  1. last.fm braucht kein Mensch. Und schon gar nicht auf SPON. Was soll ich da mit Musik? Ich will dort Nachrichten lesen, sonst nichts.

  2. Nina sagt

    Hi bosch,
    kein Widerspruch von meiner Seite 🙂 Der Spiegel hat es auch ganz schnell wieder entfernt.

  3. Warum solltest Du mir auch widersprechen? So, nun ist der Spiegel wieder musikfrei – und das ist auch gut so. Jetzt müssen die es nur noch hinbekommen, dass diese winzigen Videos auch ruckelfrei werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.