veranstaltungen, web2.0
Schreibe einen Kommentar

Nachbereitung der re:publica

Mein Fazit der re:publica lässt auf sich warten. Ich bewundere die Menschen, die sich mit ihrem Laptop die Veranstaltungen angucken und ihr Fazit gleich ins Blog schreiben. Die Veranstaltungen habe ich mir teilweise genauso angeguckt, allerdings habe ich nicht eine Zeile ins Blog geschrieben. Teilweise finden sich in den Unterlagen, die ich aus Berlin mitgebracht habe, noch seitenweise Notizen, schwarz auf weiß, mit dem guten alten Stift auf das gute alte Papier notiert. Diese Notizen nun ins Blog zu schreiben ist natürlich doppelte Arbeit und dauert seine Zeit. Bis dahin könnt Ihr Euch ja schon einmal eine Folge der re:publica angucken: annewillr – Die erste virtuelle Talkrunde mit Klaus Eck (PR-Blogger), Thomas Knüwer (Indiskretion Ehrensache), Florian Steglich (Imgriff) und Jochen Mai (Karrierebibel). Thema des ersten Blogtalks ist: „Sorgen Kanäle wie Twitter, Instantmessenger, SMS oder Blogs für kontinuierliche Teilanweisenheit?“ Mit der Frage wird auch das ein oder andere Verhalten der re:publica diskutiert.

Ähnliche Beiträge

  • Instagress Von der blogst in Hamburg hatte ich noch eine E-Mail in meinem Postfach "Angucken: instagress.com". Jetzt habe ich es endlich geschafft und Instagress getestet. Was dabei herausgekommen […]
  • Wie Offline- und Onlinemarketing zusammen funktionieren könn(t)en Die Art und Weise, wie Kunden ihre Produkte kaufen, hat sich in den letzten Jahren verändert.  Die Customer Journey ist umfangreicher geworden und die Anzahl der Touch Points ist  […]
Kategorie: veranstaltungen, web2.0

von

Netzfischerin und digitale Nomadin. Nina Reddemann oder ninare. Bloggt, twittert, facebooked und freut sich jeden Tag über die Möglichkeiten, die das Internet bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.