Alle Artikel in: audience development

unsplash.com | Agberto Guimaraes

Woher kommen eigentlich die Nutzerinnen und Nutzer?

Ich könnte auch fragen: Wisst Ihr, woher die Nutzerinnen und Nutzer auf Eurer Seite kommen? Und gleich die nächste Frage: Setzt Ihr Eure Ressourcen auch richtig ein, um z.B. neue Leser zu gewinnen? Es gibt immer noch Firmen, die können beide Fragen nicht mit einem Ja beantworten. Angesichts des Mangels an Ressourcen keine gute Antwort für Unternehmen, die sich digital aufstellen müssen. Im Oktober haben Portale wie ZEIT.de und Süddeutsche.de im Rahmen der Debatte um das europäische Leistungsschutzrecht unter dem Hashtag #trafficleaks ihre Zahlen veröffentlicht. Ein großer Teil kommt über Google (wobei ich mit wesentlich mehr gerechnet hätte), aber auch die Zugriffe über Seiten wie Facebook & Co. sind nicht zu verachten. Sowohl bei der ZEIT, als auch bei der Süddeutschen zeigt sich, dass sie in beiden Bereichen schon einen ganz guten Job machen. Das ist leider nicht bei allen der Fall. Es gibt Seiten, bei denen der Anteil über die Suchmaschinen sehr hoch und der Anteil über Kanäle wie Facebook und Twitter eher im niedrigen Bereich liegen. Bei vielen gibt es einen Mitarbeiter, der für Social Media …